Werkstattsuche: 7 Tipps zur Wahl einer guten Kfz-Werkstatt

auto-repair-984946_1280

Werkstattsuche: 7 Tipps zur Wahl einer guten Kfz-Werkstatt

Die Wahl der falschen Kfz-Werkstatt kann zu richtig großem Ärger führen. Deshalb ist es besser, sich gleich für den richtigen Werkstattanbieter zu entscheiden. Dies bedeutet jedoch nicht, zwangsläufig eine teure Vertragswerkstatt aufsuchen zu müssen. Natürlich geht es auch anders. Wir verraten, woran gute Werkstätten zu erkennen sind. Wer vor Ort dann Zweifel entwickelt, kann sich immer noch anders entscheiden. Es ist durchaus gestattet, einen Rückzieher zu machen.

Gibt es viele Online-Bewertungen?

Am besten wird die Suche nach der passenden Werkstatt im Internet begonnen. Es gibt mehrere Plattformen, auf denen Werkstattbetriebe bewertet werden. Diese Bewertungen helfen weiter, wobei man sie natürlich kritisch betrachten sollte. Einige Betreiber schummeln fleißig, weshalb die Profile am aussagekräftigsten sind, die über möglichst viele Bewertungen verfügen.

Ist die Werkstatt Innungsmitglied?

Seriöse Betriebe habe sich für die Mitgliedschaft bei einer Innung entschieden. Auf Nachfrage teilen die Werkstätten mit, ob sie Mitglied sind. Natürlich könnte man noch einen Schritt weitergehen und sich eine Mitgliedsnummer nennen lassen, um dann eine Gegenprüfung bei der Innung vorzunehmen.

Natürlich ist die Innungsmitgliedschaft noch kein Garant für Qualität. Aber zumindest ist die ein Indiz, das bei der Werkstattwahl weiterhilft.

Macht der Betrieb einen ordentlichen Eindruck?

Es schadet nicht, einen Blick in den Betrieb zu werfen – und zwar nicht nur in den Empfangsbereich, sondern auch in die eigentliche Werkstatt. Dies ist normalerweise überhaupt kein Problem, für gewöhnlich sind die Werkstattbereiche sogar offen.

Die Praxis zeigt, dass aufgeräumte Werkstätten zugleich die besseren Werkstätten sind. Im Grunde gilt die alte Regel: Der erste Eindruck zählt.

Wird ein Ersatzfahrzeug angeboten?

Einigen Kraftfahrern ist es wichtig, dass ihnen ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt wird. Natürlich kann man keine kostenfreie Bereitstellung verlangen. Doch zumindest sollte es möglich sein, überhaupt ein Fahrzeug zu erhalten. Falls Bedarf besteht, sollte nach der Art des Fahrzeugs sowie den damit verbundenen Kosten gefragt werden. Übrigens bieten guten Werkstätten auch einen Hol- und Bringdienst an.

Sind die vorgeschlagenen Reparaturen notwendig?

Es gibt Abzocker, die unnötige Reparaturen durchführen, um damit mehr Geld zu verdienen. Drum sollte im Zweifelsfall geprüft werden, ob vorgeschlagene Reparaturen wirklich erforderlich sind. Natürlich fällt dies einem Laien nicht immer leicht, aber wer beispielsweise Zweifel hat, sollte der Sache unbedingt auf den Grund gehen. Zumal ggf. auch Kostenvoranschläge aus anderen Werkstätten weiterhelfen können.

Ist eine Kontrolle der Teile möglich?

Der Autofahrer sollte sich die ausgetauschten Teile ansehen können. So lässt sich zum einen nachvollziehen, was getauscht wurde. Zum anderen kann geprüft werden, ob der Tausch wirklich erforderlich war. Achtung: Man sollte sich keine Teile zeigen lassen, die von anderen Fahrzeugen stammen. Am besten ist es daher, sie die neu eingebauten Kfz-Teile ebenfalls zeigen zu lassen. Am Glanz bzw. ihrer Sauberkeit sind sie leicht zu erkennen.

Wurde der vereinbarte Kostenrahmen eingehalten?

Der attraktivste Kostenvoranschlag ist wertlos, wenn die tatsächlichen Kosten der Reparatur viel höher liegen. Zwar lässt sich dies nicht immer vermeide, doch seriöse Kfz-Werkstätten handeln nicht eigenwillig, sondern holen sich zuvor das Einverständnis des Kunden ein.

Schreibe einen Kommentar